Neue Regelungen im Straßenverkehr

Mehr Schilder, strengere Regeln und höhere Strafen, so lassen sich die neuen Verschärfungen in der Straßenverkehrsordnung auf den Punkt bringen, die ab heute gelten.

Bußgelder für Geschwindigkeitsverstöße steigen

Wer zu schnell unterwegs ist, der wird künftig mehr bezahlen:

  • bis 10 km/h innerorts zu schnell kosten 30 Euro
  • 11 bis 15 km/h innerorts zu schnell kosten 50 Euro
  • bis 20 km/h innerorts zu schnell kosten 70 Euro
  • 21 km/h und mehr innerorts zu schnell kosten 80 Euro, 1 Punkt plus einen Monat Fahrverbot

Auch außerorts gelten neue Regelungen:

  • bis 10 km/h zu schnell kosten 20 Euro
  • 11 bis 15 km/h zu schnell kosten 40 Euro
  • 16 bis 20 km/h zu schnell kosten 60 Euro
  • 21 bis 25 km/h zu schnell kosten 70 Euro plus einen Punkt in Flensburg
  • 26 km/h und mehr bedeuten einen Monat Fahrverbot

Blitzer-Warnungen sind illegal

Blitzer-Apps und die Nutzung von Navigationsgeräten mit vergleichbaren Funktionen sind jetzt verboten. Wer sie trotzdem nutzt und dabei erwischt wird, der zahlt 75 Euro und erhält einen Punkt in Flensburg.

Verschärfte Regeln zu Rettungsgassen

Rettungsgassen fehlen. Bild: C.G.

Rettungsgassen zu blockieren wird nicht teurer, doch schärfer bestraft. Bislang kostete ein Blockieren ein Bußgeld von 200 Euro plus einem Punkt.
Jetzt kommt zu den bisherigen Strafen zusätzlich ein einmonatiges Fahrverbot.

Falschparken wird spürbar teurer

Nicht länger „nur“ ein Bußgeld, sondern auch Punkte kostet künftig das Falschparken.

55 Euro kostet künftig das Parken in zweiter Reihe. Noch teurer wird es, wenn der Falschparker andere behindert oder gefährdet. Dann werden sogar 70 Euro und ein Punkt fällig. Gleiches gilt für Rad- und Fußgängerwege.

Zweiradfahrer werden beser geschützt

Ab sofort gilt ein gesetzlicher Mindesabstand beim Überholen für Radfahrer wie auch für eScooter. Innerorts müssen 1,5 Meter Abstand gewahrt werden, außerorts zwei Meter.

Neu ist ein Überholverbot, das an besonders gefährlichen Stellen, wie zum Beispiel Engen angeordnet werden kann.

Neue Abbiegeregeln für Lastwagen

Für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen Gewicht gilt beim Abbiegen: Schrittempo. 70 Euro und ein Punkt kostet es den, der zuwider handelt.

Poser: Achtung!

Teuer wird es auch, wenn ein Fahrzeug, egal ob KFZ oder Motorrad, unnötig und vermeidbar laut ist. Aber auch unnützes Hin- und Herfahren wird jetzt bestraft. Jetzt gilt dafür ein Bußgeld von 100 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.