Von China lernen

Von den Chinesen in der Corona-Krise lernen

Es muss nicht immer die Maske sein. Bild: C.G.
Es muss nicht immer Maske sein. Bild: C.G.

„Wie können wir Infektionen mit dem Corona-Virus vermeiden?“ das fragen sich viele in diesen Tagen.
Die Chinesen haben genau für dieses Problem eine Reihe von Strategieen entwickelt, die mittlerweile auch von deutsche Firmen kopiert werden, anscheinend mit Erfolg.

Sieben Tipps, um die Infektionsgefahr zu verringern

  • Jeder sollte morgens vor der Arbeit die eigene Körpertemperatur prüfen. Wer mehr als 38,3 Grad Celsius misst, der sollte nicht zur Arbeit gehen.
  • Viele bieten das Arbeiten im Homeoffice an.
  • Im Allgemeinen wird auf eine Begrüßung per Handschlag verzichtet.
  • Türklinken, Geländer und ähnliche häufig genutzte Flächen werden häufig gereinigt.
  • Besprechungen werden telephonisch oder per Videoanruf geführt.
  • Persönliche Besprechungen sollten nur noch mit maximal zehn Personen statt finden.
  • In Restaurants und Kantinen wird der Sitzabstand vergrößert. Vielerorts wird ein Stuhl Abstand gelassen.

Prüfen Sie, welche Tipps auch Sie für sich anwenden können. Es muss nicht unbedingt die Maske sein.

Abstände vergrößern. Bild: C.G.
Abstände vergrößern. Bild: C.G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.